Die Bedeutung von Blumen am Muttertag


Die Geschichte des Muttertages findet ihre Anfänge in den amerikanischen Frauenbewegungen und hat sich innerhalb des 20. Jahrhunderts auch in Europa etabliert. Heute findet er im deutschsprachigen Raum am zweiten Sonntag im Mai statt.
Ein traditionelles Geschenk zum Muttertag sind Blumen in aufwendigen Arrangements, kleine Sträuße oder auch besondere Topfpflanzen. Sprich: Pflanzen in nahezu jeder Form und jeder Größe können der Hauptperson zum Muttertag ein Lächeln aufs Gesicht zaubern.

Selbst kreativ werden

Wer eine persönliche Note in sein Geschenk einfließen lassen möchte, kann sich selbst als Florist versuchen. Mit Blumen aus dem eigenen Garten oder kleinen Topfblumen aus dem Handel lassen sich interessante Arrangements zusammenstellen. Mit etwas Fantasie und Geschick entstehen auf diese Weise kleine Kunstwerke. Auch Kinder können ihrer Fantasie hier freien Lauf lassen.
Ein Tipp: Als Grundlage für die eigenen Arrangements können Weidenruten dienen, die mittels der Heißklebepistole verziert und um die Pflanze herum drapiert werden. Dabei kann von Holzscheibchen über Filzblüten nahezu alles aufgeklebt werden, was sich an Dekorationsartikeln finden lässt.

Welche Blumen zum Muttertag?

Selbstverständlich sollte sich die Auswahl der Blumen nach den Vorlieben der Hauptperson richten. Welche Lieblingsblumen und Lieblingsfarbe hat die eigene Mutter? Generell ist zu sagen, dass Arrangements aus eingepflanzten Blumen länger halten als Schnittblumen. Für Mütter, die einen Garten oder Balkon ihr Eigen nennen, bietet sich zu der Jahreszeit auch eine Blumenschale mit Sommerblühern an. Die beschenkte Person kann sich nicht nur monatelang an dem Blumenkörbchen erfreuen, sondern sie kann es auch um Windlichter und andere Details ergänzen. Dadurch entsteht ein ganz individuelles Dekorationselement, das sie stets an den Muttertag erinnern wird.
Eine besonders schöne Idee: Auch ein dekoratives Küchenkraut kann zum Blickfang werden.

Blumen verschicken

Wer es wirklich unter gar keinen Umständen einrichten kann, die Mutter an ihrem Ehrentag zu besuchen, der kann ihr dennoch einen schönen Strauß zukommen lassen. Zahlreiche Händler sowie Online-Anbieter haben hier einen umfangreichen Service eingerichtet. In diesem Fall bleibt also immer noch die Möglichkeit, der Mutter seine Liebe „durch die Blume“ zu sagen.

Zurück