Lebensbaum ‘Golden Smaragd’®


Thuja occidentalis 'Golden Smaragd'®

Standort
Standort

Höhe
Höhe

Breite
Breite

Jahreszuwachs
Jahreszuwachs

Wasser
Wasser

Rückschnitt
Rückschnitt

 

Beschreibung Anspruchsloses Nadelgehölz für dichte Hecken oder zur Einzelstellung. Sehr gut schnittverträglich und vielseitig verwendbar.
Laub Der Lebensbaum 'Golden Smaragd'® ist immergrün. Seine Nadeln sind gelb-grün.
Wuchs Thuja occidentalis 'Golden Smaragd'® wächst dicht, kegelförmig und aufrecht und erreicht gewöhnlich eine Höhe von 3 – 5 m und wird bis zu 1 – 1,5 m breit. In der Regel wächst er 20 – 40 cm pro Jahr.
Wasser Sorgen Sie für ausreichend Wasser für diese Pflanze.
Rückschnitt Bei Bedarf kann ein Schnitt von Ende Juni bis Juli vorgenommen werden.
Standort Bevorzugt durchlässigen, nährstoffreichen Boden in sonniger bis halbschattiger Lage.
Frosthärte Gut frosthart.
Verwendungen Als Solitärpflanze; Als Formgehölz
Wissenswertes Pflanze oder Teile der Pflanze sind giftig! Thuja occidentalis 'Golden Smaragd'® ist in Nordamerika beheimatet.
Markenschutz Es handelt sich um eine markengeschützte Sorte.
Pflanzung Frühjahr und Herbst sind zwar die besten Pflanzzeiten, Containergehölze können aber rund ums Jahr gepflanzt werden. Das Pflanzloch sollte doppelt so groß und tief wie der Wurzelballen sein. Topf entfernen, Wurzelballen auflockern, Pflanze in das Loch stellen, mit Erde auffüllen, festdrücken und kräftig einwässern.
Ähnliche Pflanzen Folgende Pflanzen könnten in ihren Ansprüchen bzw. Aussehen dem Lebensbaum 'Golden Smaragd'® ähnlich sein: Chamaecyparis lawsoniana, Thuja plicata.
Pflege Der Lebensbaum 'Golden Smaragd'® ist relativ pflegeleicht und ist besonders für unerfahrene Pflanzenliebhaber zu empfehlen. * Diese Pflanze ist schneedruckgefährdet. In schneereichen Gegenden empfiehlt es sich daher, die Zweige mit einer Schnur zu umwickeln. Andernfalls können diese auseinander klappen und sich möglicher Weise nicht mehr vollständig erholen. Denken Sie daran, die Schnüre zu entfernen, wenn die Schneesaison vorbei ist. * Verwenden Sie im Frühling Langzeitdünger. Dieser gibt die Nährstoffe langsam und kontinuierlich ab, so dass die Pflanze über einen längeren Zeitraum gleichmäßig versorgt ist. * Gießen Sie seltener, aber dafür gründlich und durchdringend. Dadurch werden die Pflanzenwurzeln angeregt auch in tiefere Bodenschichten vorzudringen und überstehen so Trockenperioden besser.
Aufgaben * Gießen: Im Zeitraum von Mai bis September * Einpflanzen: Im Zeitraum von Februar bis November * Düngen: Im Zeitraum von März bis April * Zurückschneiden: Im Zeitraum von Ende Juni bis Juli.

Zurück