Johannisbeere, weißfrüchtig


Ribes rubrum, weiß, weiß

Standort
Standort

Blütezeit
Blütezeit

Höhe
Höhe

Breite
Breite

Jahreszuwachs
Jahreszuwachs

Wasser
Wasser

Frucht
Frucht

Essbar
Essbar

 

Beschreibung Ribes rubrum ist für die Ausbildung seiner geschmacksintensiven, leicht säuerlichen Beerenfrüchte bekannt. Doch neben den klassischen roten Johannisbeeren, gibt es auch weißfruchtige Vertreter der sommergrünen Sträucher. Geschmacklich sind weißen Beerenfrüchte meist milder als ihre roten Verwandten, was durch das Fehlen des roten Farbstoffs (Cyanidin) bedingt ist. Ihre eigene Färbung verdanken die gelblichen Beeren den vorhandenen Flavonoiden.
Blüte Die Johannisbeere, weißfrüchtig bildet grüne Blüten von April bis Mai.
Frucht Die weißen Beeren haben einen süß-säuerlichen Geschmack und sind zum Verzehr geeignet. Erntezeit ab Juni.
Laub Die Johannisbeere, weißfrüchtig ist sommergrün.
Wuchs Ribes rubrum, weiß, weiß wächst dicht und erreicht gewöhnlich eine Höhe von 1 – 1,5 m und wird bis zu 1 – 1,5 m breit. In der Regel wächst sie 20 – 40 cm pro Jahr.
Wasser Sorgen Sie für ausreichend Wasser für diese Pflanze.
Standort Bevorzugt durchlässigen, nährstoffreichen Boden in sonniger bis halbschattiger Lage.
Frosthärte Gut frosthart.
Inhaltsstoffe Die Pflanze ist reich an Vitamin C, Apfelsäure, Ballaststoffe.
Verwendungen Als Ziergehölz; Zum Frischverzehr
Wissenswertes Der Artname 'rubrum' stammt aus dem Lateinischen und bedeutet 'rot'. Wie es sich vermuten lässt, bezieht sich der Name, ebenfalls wie der deutsche, auf die roten Beeren. Den deutschen Namen ‘Johannisbeere’ trägt diese Pflanze seit dem 16. Jahrhundert. Vermutlich leitet er sich vom Johannistag (24. Juni) ab, denn dann können die ersten köstlichen Beeren geerntet werden….
Pflanzung Achten Sie beim Einpflanzen ins Freiland darauf, dass der Strauch ca. 10 cm tiefer gesetzt wird als er vorher im Topf gesessen hat. Somit wird die basale Neutriebbildung gefördert.
Pflege Dieser Strauch bildet Blüten und trägt demzufolge seine Früchte hauptsächlich am 2-jährigen Holz. Beachten Sie dies bei Ihrer Rückschnitt-Routine.
Aufgaben * Einpflanzen: Im Zeitraum von Januar bis Dezember * Düngen: Im Zeitraum von März bis April * Gießen: Im Zeitraum von Mai bis September * Zurückschneiden: Im Zeitraum von November bis Februar.

Zurück