Ein Hauch von Luxus: Der Whirlpool im eigenen Garten


Wasser hat eine beruhigende Wirkung und wird gedanklich oft mit Urlaub, Meer und Strand assoziiert. Darum nutzen immer mehr Gartenbesitzer ein Teil ihres Grundstückes, um sich einen kleinen Pool, einen Whirlpool oder einen Gartenteich anzulegen – und sich damit die Entspannung am Wasser direkt nach Hause zu holen.

Ein Whirlpool

Noch erholsamer als ein Pool zum Schwimmen ist ein Außenwhirlpool. In Wellnessbereichen von Hotels oder Spaßbädern ziehen diese zur Entspannung einladenden Modelle Besucher scheinbar magisch an. Eine mit Massagedrüsen ausgestattete Variante findet sich auch für den Innenbereich. Doch nur ein Außenwhirlpool garantiert bestmögliche Entspannung.

Die Modelle für den heimischen Garten

Die Whirlpools für den heimischen Garten brauchen im Allgemeinen weniger Platz als ein Swimmingpool und bieten neben der Standartausführung auch integrierte Unterwassermassageräte sowie Lichtmaschinen oder Musikeffekte an. Das heiße, sprudelnde Wasser lockert verkrampfte und angespannte Muskelpartien im ganzen Körper. Vor allem bei Rückenbeschwerden oder Erkrankungen wie Rheuma oder Gelenkarthrose ist der entspannende Effekt des heißen Wassers sofort spürbar. Auch bei Schlafstörungen kann die Wärme eines abendlichen Bades eine heilende Wirkung haben.

Schon Jahrzehnte auf dem Markt

In den USA sind diese kleinen Wunderheiler schon seit den 50ern erhältlich. Die heutigen Modelle sind um Einiges moderner und bieten sogar Desinfektions- und Filtersysteme an. Auch abschließbare Varianten sind erhältlich, was sie vor unbefugter Nutzung schützt und zudem die Sicherheit der Kinder sicherstellt.

Laufende Kosten

Ein fester Whirlpool kann ebenso aufgestellt werden wie ein Transportabler. Erstere können auf ein Podest gemauert werden. Hierfür benötigt man einen geraden Untergrund sowie einen Strom- und Wasseranschluss. Ob das Wasser häufig gewechselt werden muss, hängt von den verwendeten Filtern und Desinfektionsmitteln ab. Beim Strom muss hingegen beachtet werden, ob der Whirlpool einen klassischen Stromanschluss mit 240 Volt benötigt oder einen Starkstromanschluss. Viele Interessenten befürchten in diesem Zusammenhang hohe Energiekosten. Allgemein ist die Höhe der Kosten abhängig von der gewünschten Wassertemperatur und von der Außentemperatur. Doch als grober Richtwert gilt: Bei einem hochwertigen Gerät ist mit rund einem Euro Stromkosten pro Tag zu rechnen.

Zurück