Ein Gewächshaus anlegen


Für ambitionierte Hobbygärtner geradezu ein Muss

Früher oder später steht fast jeder ehrgeizige Hobbygärtner vor der Entscheidung, sich ein Gewächshaus anzulegen. Denn nicht nur frostempfindliche Schützlinge freuen sich über eine Kunststoff- oder Glashülle, auch das rechtzeitige Anziehen neuer Pflanzen gelingt mit einem Gewächshaus besser und früher.

Da fragt sich so mancher, ob eine eigene Heizung zwingend notwendig ist oder ob ein geschützter Standort schon genügt. Aber dass es ein Gewächshaus sein muss, steht völlig außer Zweifel.

Gute Planung erspart viel Ärger

Egal, ob Sie sich für einen Bausatz entscheiden oder Ihr Gewächshaus komplett selbst bauen möchten, gute Planung hilft Ihnen, unnötigen Ärger zu vermeiden. So sollte Ihr Gewächshaus gut geschützt stehen und schon frühzeitig im Jahr viele Sonnenstunden einfangen können. Wenn es sich einrichten lässt, sollte Ihr Gewächshaus leicht mit Wasser und Stromanschluss zu versorgen sein.

Wenn Sie Ihre Pflanzen nicht unbedingt direkt in die Erde pflanzen möchten, sollten Sie darüber nachdenken, ob Sie nicht vielleicht ein Fundament für Ihr Gewächshaus gießen möchten. Denn das hält Wühlmäuse, Schnecken und andere Schädlinge fern. Sie sollten sich dann natürlich darüber im Klaren darüber sein, dass Ihr Gewächshaus an der Stelle verbleibt und Sie mit ihm also nicht umziehen können.

Gärtnern in der oberen Etage, von Töpfen und Hochbeeten

Die meisten Gartenbesitzer möchten Ihr Gewächshaus vor allem dazu benutzen, Sämlinge schon früh im Jahr vorzuziehen und Exoten zu überwintern. Aus diesem Grund ist es für sie nicht wichtig, direkt in den Boden zu pflanzen. Dementsprechend möblieren Sie Ihr Gewächshaus mit Tischen, auf denen dann die Töpfe und Pflanzkisten platziert werden.

Eine gute Alternative kann es aber auch sein, ein Hochbeet anzulegen. So können Sie im auch im Winter kräftigen Salat und andere Gemüse ernten, weitestgehend wetterunabhängig.

Kunststoff oder Glas?

Wer ein Gewächshaus das ganze Jahr betreiben möchte, sollte sich darüber Gedanken machen, ob er eine Heizung installiert. Aber nicht nur dann ist es sehr wichtig, dass Sie Ihre Pflanzen möglichst vor Wind und Kälte schützen. Dazu sind gut isolierende Fenster notwendig. Doppel- oder Dreifachstegplatten aus klarem Kunststoff sind dabei besonders leicht, altern aber schneller als Glas.

Vor allem im Sommer sollte das Gewächshaus gut zu lüften sein und bei Bedarf auch über eine Beschattung verfügen.

Zurück