Graben, lockern, schneiden


Geräte-Grundausstattung für die Gartenarbeit

Eine hervorragende Gartenschere und einen Spaten braucht jeder Profi- oder Hobbygärtner. Was gehört aber noch zur Grundausstattung, um dem geliebten Garten Herr zu werden, ihn zu hegen und zu pflegen?
Generell werden Gartengeräte zwischen Geräten zur Bodenbearbeitung, zum Säen und Pflanzen, zum Mähen des Rasens, zum Schneiden und zum Bewässern unterschieden. In diesen verschiedenen Kategorien findet man Geräte mit und ohne Motor.

Zur Grundausstattung in jeden Garten gehören für die Boden- und Erdarbeiten ein Spaten und/oder Schaufel, eine Grabegabel und ein Rechen. Um Bodenzusätze einzuarbeiten und Unkraut zu entfernen, machen sich Grubber und Sauzahn besonders gut. Je nach Bedarf, also der Größe des Gartens, braucht man als Schnittwerkzeug nicht nur eine Gartenschere, sondern möglicherweise auch eine Hecken- und Baumschere, eine Astsäge und eine Axt.
Als Hilfsmittel für den Transport empfehlen sich eine leichte Schubkarre, ein Eimer und verschieden große Körbe, z.B. für die Ernte Ihres Obsts und Gemüse. Gießkanne oder Gartenschlauch werden zur Bewässerung verwendet. Überlegen Sie auch, ob Sie nicht vielleicht sogar eine Regentonne anschaffen wollen.
Da es tatsächlich meist der Rasen ist, der den größten Pflegeaufwand in einem Garten mit sich bringt, ist ein Rasenmäher oft unverzichtbar. Abhängig von der Witterung und dem gewünschtem Ergebnis muss der Rasen während der Wachstumsperiode mindestens alle zwei Wochen gemäht werden. Zum Pflanzen eignen sich Kleinwerkzeuge wie Handschaufel, Setzholz, Stützpflöcke, Bindematerial und Pflanz-Etikette.

Worauf Sie unbedingt achten müssen

Achten Sie beim Kauf neuer Gartengeräte mit Griffen darauf, dass diese ergonomisch geformt sind. Geräte mit einem Stiel sollten eine angemessene Länge haben, damit es später zu keinerlei Rückenbeschwerden kommt. Außerdem sollten Holzstiele austauschbar sein. Jedes Gerät hat ein Ende. Mit austauschbaren Stielen muss man aber wenigstens nicht das gesamte Teil ersetzen. Testen Sie immer auch die Griffigkeit des jeweiligen Geräts und nehmen Sie die Hilfe von Experten in Fachgeschäften in Anspruch.

Bei motorbetriebenen Geräten prüfen Sie die Funktionalität des Startens vom Motor genauso wie das Abschalten und eventuell Umschalten zwischen den verschiedenen Arbeitsprogrammen. Lassen Sie sich zusätzlich die Betriebssicherheit erklären und ziehen Sie Lärm- und Abgasbelästigung in Betracht. Generell ist es zu empfehlen, Geräte von solider Qualität und im besten Fall mit Garantien zu erwerben.

Zurück