Obst im Kübel: Heidelbeeren


Heidelbeeren, auch Blaubeeren genannt, findet man nicht nur im Wald, sondern sie können auch auf jedem Balkon gezogen werden. Allerdings hat die Kulturheidelbeere ( Vaccinium corymbosum ) vom Aussehen nicht viel mit der heimischen Wildart ( Vaccinium myrtillus ) gemeinsam. Vor allem ist die Kulturheidelbeere viel größer, deshalb sollte der Topf ein Fassungsvermögen von mindestens 60 Liter haben. Es eignet sich zum Beispiel ein Mörtelkübel mit Löchern. Als Erde können Sie Torf oder Rhododendronerde verwenden, die Heidelbeere mag es gern humos und sauer. Der Standort sollte möglichst vollsonnig sein, beschatten Sie aber im Hochsommer den Topf, damit dieser sich nicht zu sehr aufheizt. Für die Düngung wählen Sie am besten einen Rhododendrondünger. In den ersten drei Monaten nach dem Pflanzen ist kein Dünger erforderlich. Gegossen werden sollte die Heidelbeere wie alle kalkempfindlichen Pflanzen mit Regenwasser.

Zurück