Gartenkalender


Januar   Februar   März   April   Mai   Juni   Juli   August   September   Oktober   November   Dezember  

Wühlmausproblem an Bäumen

Wühlmäuse im Garten können zu einem großen Problem werden. Vor allem Bäume, die im Vorjahr noch gesund waren, können innerhalb kurzer Zeit eingehen. Das Schadbild zeigt sich meistens durch vertrocknen und absterben ganzer Astpartien. Wenn Sie vorsichtig am Baum schütteln merken Sie, dass er sehr …

weiterlesen »


Farne für dunkle Ecken

Wer kennt nicht das Problem einer relativ dunklen Gartenecke, in der nichts so recht wachsen möchte? Haben Sie es dort schon mal mit Farnen probiert? Sie sind pflegeleicht, bilden schöne geschlossene grüne Beetflächen und sind besonders im Frühling eine Besonderheit, wenn ihre neuen Wedel entroll…

weiterlesen »


Pflanze für schwierige Ecken

An trockenen, steinigen, sehr sonnigen Standorten möchte oft keine Pflanze wachsen. Abhilfe schafft da das Sedum. Es ist in vielen Arten und Sorten erhältlich und wächst überall, wo es warm ist und keine Staunässe auftritt. Da Sedum so anspruchslos ist, ist es auch ideal zur Bepflanzung von Töpfe…

weiterlesen »


Rhizomsperre für Bambus

Bambus ist im Garten beliebt, aber auch schnellwüchsig und gerät deshalb schnell außer Kontrolle. Mittels Rhizomen breitet sich der Bambus rasant aus. Lassen Sie sich schon beim Kauf beraten und entscheiden sich für eine eher schwachwüchsige Sorte. Bauen Sie außerdem schon beim Pflanzen eine Rhiz…

weiterlesen »


Alte Blütenstände entfernen

Bei der Bauernhortensie ( Hydrangea macrophylla ) sollten jetzt die alten, vertrockneten Blütenstände entfernt werden. Die Blüten werden oberhalb eines gesunden, grünen Knospenpaares abgeschnitten. Bei dieser Gelegenheit können Sie auch gleich alle erfrorenen Triebe herausschneiden. Sind Sie sich…

weiterlesen »


Rasen vertikutieren

Bei mildem Wetter kann der Rasen schon im März kurz vor dem Austrieb vertikutiert werden. Dabei sollten Sie immer in Längs- und Querrichtung vertikutieren. Durch das Entfernen der Moospolster wird die Belüftung des Rasens verbessert. Nach dem vertikutieren sollte der Rasen gründlich abgeharkt wer…

weiterlesen »


Die Wahl des Rasens

Rasen ist nicht gleich Rasen. Die Rasensaat besteht immer aus einer Mischung verschiedener Grasarten. Die Wahl der richtigen Mischung ist deshalb der erste wichtige Schritt zu einer schönen Rasenfläche. Überlegen Sie sich als erstes, wofür Sie den Rasen benutzen. Wird er viel belastet (z.B. durc…

weiterlesen »


Die nützliche Schnecke: Der Tigerschnegel

Der Tigerschnegel ( Limax maximus ) ist eine Nacktschnecke. Im Gegensatz zu seinen Artgenossen ernährt er sich allerdings nicht von lebenden Pflanzen, sondern von abgestorbenen Pflanzenteilen sowie anderen Nacktschnecken und deren Gelege. Damit ist er ein guter Helfer im Garten. Man erkennt den T…

weiterlesen »


Blaue Hortensien

Hortensien werden nicht nur in weiß und vielen rot Tönen angeboten sondern auch in Blau. Diese blauen Sorten sind für viele ein Rätsel, da die Hortensien bei der nächsten Blüte auf einmal wieder Rot oder Rosa blühen. Den Blauen Farbstoff bilden Hortensien nur wenn in den Blüten der Farbstoff Delp…

weiterlesen »


Der „Rosen-TÜV“

Haben Sie im riesigen Sortiment von Rosen auch schon lange den Überblick verloren? Oder sich schon kurze Zeit nach dem letzten Rosenkauf geärgert, weil die Rose im Garten schnell krank und unansehnlich wurde? Dann achten Sie beim nächsten Rosenkauf auf das ADR-Siegel. Die Abkürzung steht für die …

weiterlesen »


Osterglocken allein in die Vase…

Osterglocken (Narzissen) sind klassische Frühlingsblüher und machen sich auch in der Vase gut. Allerdings sondern ihre Stiele nach dem Anschneiden schleimige Stoffe aus. Bei anderen Blüten wirkt sich das negativ auf die Haltbarkeit aus. Wollen Sie dennoch einen bunten Frühlingsstrauß mit Narzisse…

weiterlesen »


Giersch bekämpfen

Giersch ( Aegopodium podagraria ) gehört zu den hartnäckigsten Wurzelunkräutern. Die meisten chemischen Unkrautbekämpfungsmittel zeigen bei Giersch nur eine geringe Wirkung oder sind nicht für die Anwendung im Haus- und Kleingarten zugelassen. Für eine wirkungsvolle Bekämpfung sollten Sie deshalb…

weiterlesen »


Gräser zurückschneiden

Die meisten Gräser werden erst im Frühling zurückgeschnitten, da ihr Laub als Winterschutz dient. Jetzt ist die richtige Zeit, diese Gräser zurückzuschneiden. Tragen Sie bei dieser Arbeit auf jeden Fall Handschuhe, um sich an den oft messerscharfen Blatträndern nicht zu verletzten. Schneiden Sie …

weiterlesen »


Drillingsblume schneiden

Die Drillingsblume ( Bougainvillea glabra ) blüht an den Enden Ihrer Neuaustriebe, deshalb können Sie sie jetzt unbesorgt auch stark zurückschneiden, um eine kompakte Pflanze zu erhalten. Sollte im Laufe des Sommers die Blühfreudigkeit nachlassen, kürzen Sie lange Triebe etwa um die Hälfte ein. S…

weiterlesen »


Kakteen aus der Winterruhe wecken

Jetzt wird es langsam Zeit, Ihre Kakteen wieder aus der Winterruhe zu erwecken. Bringen Sie sie wieder an einen hellen warmen Standort. War das Winterquartier sehr dunkel, schützen Sie Ihre Kakteen in den ersten 2 Wochen vor direkter Sonne. Fangen Sie mit kleinen Wassergaben an, Ihre Kakteen wied…

weiterlesen »


Kakteen umtopfen

Der beste Zeitpunkt zum Umtopfen Ihrer Kakteen ist von März bis Mai. Haben Sie nur wenige Kakteen, kaufen Sie am besten fertiges Spezialsubstrat für Kakteen. Haben Sie eine größere Sammlung, können Sie sich auch Ihre Erde selber zusammenmischen, um den Ansprüchen der verschiedenen Arten gerecht z…

weiterlesen »


Jetzt Heidekraut schneiden

Die Besenheide ( Calluna vulgaris ) sollte jährlich geschnitten werden. Kürzen Sie dabei die verblühten Triebe um etwa ein Drittel ein. So haben neue Triebe Platz und die Pflanzen bleiben schön buschig. Schneiden Sie dabei nicht bis ins alte Holz. Bei der Schneeheide ( Erica carnea ) reicht es so…

weiterlesen »


Zu viele Gartenabfälle

Sie wissen nicht mehr, wohin mit Ihren ganzen Gartenabfällen? Legen Sie doch ein Hochbeet oder Hügelbeet an. Das ist nicht nur praktisch und rückenschonend für den Gärtner, sondern auch gut für die Pflanzen. Die Gartenabfälle verrotten langsam und setzen dabei Wärme und Nährstoffe frei, sodass Ge…

weiterlesen »


Möhren aus dem eigenem Garten

Möhren sind gesund und in der Küche vielseitig einsetzbar. Noch besser schmecken sie uns, wenn wir sie im eigenen Garten herangezogen haben. Das ist nicht schwer und man hat eine große Auswahl an Sorten. Der Aussaattermin ist je nach Sorte verschieden und variiert zwischen März und Juni, achten S…

weiterlesen »


Schnittlauch teilen

Mit der Zeit veraltet Schnittlauch, und neue Halme werden immer feiner und wachsen auch nur zögerlich. Abhilfe verschafft das regelmäßige Teilen der Pflanzen. Im Topf wachsende Schnittlauch sollten geteilt werden sobald es zu eng wird, und im Garten wachsende – etwa alle drei Jahre. Beste Zeit da…

weiterlesen »


« Zurück | Seite 2 von 6 | Vor »

Zurück