Gartenkalender


Januar   Februar   März   April   Mai   Juni   Juli   August   September   Oktober   November   Dezember  

Rote Beete selber ziehen

Rote Beete ( Beta ) ist eine Delikatesse und mit den vielen Sorten ob rot, gelb oder weiß nie langweilig. Außerdem ist sie kalorienarm und vielseitig verwendbar, am besten schmecken sie wenn sie nur wenige Zentmeter Durchmesser hat. In der Kultivierung ist sie einfach, wächst fast überall und lie…

weiterlesen »


Windschutz für Gemüse

An Windgeschützen Standorten ist der Ertrag von vielen Gemüsegarten wie zum Beispiel Salat, Gurke oder Kürbis um bis zu 20 % höher. Hier ist es wärmer, die Pflanzen verdunsten weniger Wasser und es kommt zu weniger Schäden aufgrund von Windbruch. Außerdem hält ein Windschutz Schädlinge wie zum Be…

weiterlesen »


Schädlinge an Möhre und Zwiebel

Möhren und Zwiebeln sind einfache Kulturen im Gemüsebeet. Allerdings kann es an den Zwiebeln zu Problemen mit Zwiebelfliegen und an den Möhren zu Problemen mit Möhrenfliegen kommen. Einen Befall sehen Sie an Fraßgängen und weißen Maden an Zwiebeln bzw. Möhren. Pflanzen Sie deshalb beides nebenein…

weiterlesen »


Kräuterspirale anlegen

Für alle Kräuterfans ist eine Kräuterspirale ideal. Im Frühling ist das Angebot an Kräutern am größten, also die Ideale Zeit um ein solches Projekt zu verwirklichen. Der Platz für die Kräuterspirale sollte sonnig, warm und windgeschützt sein. Unterschätzen Sie nicht den Platzbedarf, die Spirale s…

weiterlesen »


Lilien kontrollieren

Kontrollieren Sie Ihre Lilien jetzt regelmäßig auf Lilienhähnchen. Dies sind hellrote Käfer, die an Lilien, Schachbrettblumen und Ruhmeskrohnen Fraßschäden verursachen. Der Käfer überwintert in der Erde und kommt jetzt zum Vorschein. Sammeln Sie die Käfer möglichst vor der Eiablage ab und kontrol…

weiterlesen »


Auf Lilienhähnchen achten

Lilienhähnchen treten mehrmals im Jahr schubweise auf. Ihre Maden ernähren sich von Lilienblättern und können die Pflanzen stark schädigen. Sie erkennen die Käfer an ihrer roten Farbe. Zur Bekämpfung können Sie die Käfer einfach absammeln und vernichten. Der Käfer lässt sich allerdings sehr schne…

weiterlesen »


Orchideen alle zwei Jahre umtopfen

Ihre Orchideen sollten Sie etwa alle zwei Jahre umtopfen. Nach dieser Zeit verliert das spezielle Orchideensubstrat langsam seine grobe Struktur und verdichtet sich. Der beste Zeitpunkt dafür ist der Frühling, möglich ist es aber bis September. Die restliche Zeit sollten Sie nur umpflanzen, wenn …

weiterlesen »


Gewürze für den Schatten

Der größte Teil der Kräuter- und Gewürzpflanzen bevorzugt einen sonnigen Platz – nur hier entfalten die Pflanzen ihr volles Aroma. Aber es gibt auch Ausnahmen. Melisse zum Beispiel geht in voller Sonne schnell zur Blüte über. Pflanzt man sie in den Halbschatten, kann man länger ihre aromatischen …

weiterlesen »


Schnittlauch

Schnittlauch ist ein beliebtes Kraut in der Küche, es lässt sich auch ganz einfach selber ziehen. Im Topf können Sie es das ganze Jahr aussäen. Im Freien ist April oder Mai die beste Zeit. Wählen Sie einen sonnigen oder halbschattigen Platz mit feuchtem, lockerem Boden. Es reicht, die Samen auf d…

weiterlesen »


Erdbeeren im Topf ziehen

Erdbeeren sind mit das beliebteste Beerenobst. Wer nur einen Balkon zur Verfügung hat, muss aber auf den Genuss von eigenen Erdbeeren nicht verzichten. Achten Sie beim Kauf darauf, große kräftige Pflanzen zu kaufen, um gleich im ersten Jahr eine gute Ernte zu haben. Setzen Sie diese dann entweder…

weiterlesen »


Schnecken aufhalten

Das erste Grün im April ist ein Festmahl für Schnecken. Schwächen Sie die noch geringe Schneckenpopulation und schützen Sie Ihre Pflanzensprösslinge von Anfang an! Um natürliche Schädlingsbekämpfer wie Igel und Tigerschnegel zu schonen, verwenden Sie statt Schneckenkorn ein Mittel mit fraßhemmend…

weiterlesen »


Sommerzwiebeln pflanzen

Jetzt, von März bis Mai, ist die beste Zeit um Blumenzwiebeln und –knollen zu pflanzen, die im Sommer blühen. Die frostharten Lilien können schon nach dem Auftauen des Bodens in die Erde gesetzt werden. Dahlien hingegen sollten erst nach den Eisheiligen ausgepflanzt werden. Weniger empfindlich is…

weiterlesen »


Palmen richtig umtopfen

Die meisten Palmenarten bilden Pfahlwurzeln. Deshalb ist der typische Palmentopf schmal und hoch. Wählen Sie am besten einen Kunststofftopf. Tontöpfe werden von den starken Wurzeln der Palmen leicht gesprengt. Zwischen Pflanz- und Übertopf sollten etwa 2 cm Luft sein. Palmen wachsen am besten im …

weiterlesen »


Der „Rosen-TÜV“

Haben Sie im riesigen Sortiment von Rosen auch schon lange den Überblick verloren? Oder sich schon kurze Zeit nach dem letzten Rosenkauf geärgert, weil die Rose im Garten schnell krank und unansehnlich wurde? Dann achten Sie beim nächsten Rosenkauf auf das ADR-Siegel. Die Abkürzung steht für die …

weiterlesen »


Schwarze Knospen am Rhododendron

Haben Sie an Ihrem Rhododendron auch schon schwarze, abgestorbene Blütenknopsen entdeckt? Wenn ja, haben Sie vielleicht auch schon die kleinen Rhododendron-Zikaden gesehen, die Ihren Rhododendron bewohnen. Die Zikaden selbst sind allerdings nicht das Problem. Sie ernähren sich zwar auch vom Pflan…

weiterlesen »


Wühlmausproblem an Bäumen

Wühlmäuse im Garten können zu einem großen Problem werden. Vor allem Bäume, die im Vorjahr noch gesund waren, können innerhalb kurzer Zeit eingehen. Das Schadbild zeigt sich meistens durch vertrocknen und absterben ganzer Astpartien. Wenn Sie vorsichtig am Baum schütteln merken Sie, dass er sehr …

weiterlesen »


Rhizomsperre für Bambus

Bambus ist im Garten beliebt, aber auch schnellwüchsig und gerät deshalb schnell außer Kontrolle. Mittels Rhizomen breitet sich der Bambus rasant aus. Lassen Sie sich schon beim Kauf beraten und entscheiden sich für eine eher schwachwüchsige Sorte. Bauen Sie außerdem schon beim Pflanzen eine Rhiz…

weiterlesen »


Farne für dunkle Ecken

Wer kennt nicht das Problem einer relativ dunklen Gartenecke, in der nichts so recht wachsen möchte? Haben Sie es dort schon mal mit Farnen probiert? Sie sind pflegeleicht, bilden schöne geschlossene grüne Beetflächen und sind besonders im Frühling eine Besonderheit, wenn ihre neuen Wedel entroll…

weiterlesen »


Pflanze für schwierige Ecken

An trockenen, steinigen, sehr sonnigen Standorten möchte oft keine Pflanze wachsen. Abhilfe schafft da das Sedum. Es ist in vielen Arten und Sorten erhältlich und wächst überall, wo es warm ist und keine Staunässe auftritt. Da Sedum so anspruchslos ist, ist es auch ideal zur Bepflanzung von Töpfe…

weiterlesen »


Blaue Hortensien

Hortensien werden nicht nur in weiß und vielen rot Tönen angeboten sondern auch in Blau. Diese blauen Sorten sind für viele ein Rätsel, da die Hortensien bei der nächsten Blüte auf einmal wieder Rot oder Rosa blühen. Den Blauen Farbstoff bilden Hortensien nur wenn in den Blüten der Farbstoff Delp…

weiterlesen »


« Zurück | Seite 3 von 6 | Vor »

Zurück